Herzlich willkommen

bei der Rechtsanwaltssozietät von Andreas Nürnberger und Irene Schlünder in Berlin-Friedenau.

Wir sind spezialisiert auf Steuerberatung, digitale Buchhaltung, Steuerrecht und Inkasso. Zu unseren Mandanten gehören mittelständische Unternehmen, Vereine, gemeinnützige Einrichtungen sowie Freiberufler unterschiedlicher Fachrichtungen.

Wir bieten Ihnen Steuerberatung und anwaltliche Betreuung aus einer Hand. Auch auf dem Gebiet der Buchhaltung und der Steuern schreitet die Digitalisierung immer weiter voran. Wir unterstützen Sie dabei, eine papierlose Buchhaltung einzuführen und wir helfen Ihnen nach und nach sämtliche Vorteile der Digitalisierung auf dem Gebiet der Steuern, der Buchhaltung und der Lohnabrechnung für Ihr Unternehmen zu nutzen. Dabei arbeiten wir mit den Softwarelösungen der Datev.

Mit einer digitalen Buchführung können wir mit aktuellen Zahlen dienen. Sie kennen dank einer zeitnah geführten und daher immer aktuellen Buchhaltung nicht nur Ihren aktuellen Umsatz, Ihre Kosten und Ihre Liquidität, sondern auch den genauen Stand Ihrer Außenstände und Ihrer Verbindlichkeiten immer genau. Wir können Ihnen bei der Ausführung Ihrer Zahlungen unterstützen und Ihre Banküberweisungen sendefertig vorbereiten. Sollten Ihre Kunden nicht zahlen, so sind wir als Anwälte in der Lage, sämtliche notwendigen Schritte bei der Durchsetzung Ihrer Forderungen zu ergreifen.

Schließlich erhalten Sie von uns den für Unternehmen notwendigen anwaltlichen Rat. Wir beraten Sie bei der Vertragsgestaltung oder vertreten Sie gegenüber Behörden, dem Finanzamt, gegenüber Kunden, Auftraggebern, Konkurrenten, Banken und Versicherungen – oder aber vor Gericht.

Ebenso sind wir gerne bei allen Fragen der Existenzgründung behilflich. Insbesondere beraten wir Sie bei der Wahl der geeigneten Gesellschaftsform, auch unter steuerrechtlichen Gesichtspunkten, bei der Anmietung von Gewerberäumen, bei der Gestaltung Ihrer Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder von Datenschutzerklärungen, beim Schutz Ihrer Marken sowie gegen unlauteren Wettbewerb Ihrer Konkurrenten, der Gestaltung der Finanzierung inklusive der Beantragung öffentlicher Fördermittel, bei der Abfassung von Arbeitsverträgen und vielem mehr.

Selbstverständlich stehen wir Ihnen auch in Ihren privaten Rechtsangelegenheiten zur Verfügung, etwa wenn es um Ihren Hauskauf oder Wohnungskauf geht sowie in Kapitalanlage- oder Erbschaftsangelegenheiten – denn gerade das macht persönliche Betreuung aus.

Wir arbeiten auf Deutsch, Französisch und Englisch.

Über unser Umfeld Friedenau

Sie finden uns im schönen Friedenau, das als Heimstätte vieler berühmter Künstler bekannt ist. Gleich bei uns um die Ecke wohnten Schriftsteller wie Erich Kästner, Uwe Johnson, Günther Grass und Max Frisch sowie der Komponist Max Bruch. Die Comedian Harmonists wurden auf der anderen Seite der Bundesallee gegründet. Und auf dem nahegelegenen Friedhof in der Stubenrauchstraße sind nicht nur der Komponist Ferruccio Busoni, sondern seit neurer Zeit auch Marlene Dietrich und Helmut Newton begraben.

Bekannt ist das Viertel außerdem durch die Gründerzeitvillen mit ihren ausgedehnten Gärten, die bis heute den schnell nachgewachsenen Mietshäusern trotzen und Friedenau seinen besonderen Reiz verleihen. Viele dieser Villen verfügen über eine Gewerbefläche, die im Souterrain untergebracht ist und seit Anbeginn den Bewohnern des Hauses eine selbständige Existenz sicherte. In der Albestr. 11 diente die helle und großzügige Fläche, auf der sich heute die Kanzleiräume befinden, dem Erbauer des Hauses als Feinmechanikerwerkstatt, in der Präzisionswaagen konstruiert und montiert wurden.

An diese Verbindung von leben und arbeiten wollten wir anknüpfen, als wir uns entschlossen, unsere Kanzleiräume aus dem boomenden Bezirk Mitte ins beschauliche Friedenau zu verlegen, dorthin wo internationaler Geist und deutsche „Gemütlichkeit” in seltener Eintracht leben und engagiertes Arbeiten keinen Pomp braucht.

Über unsere Arbeit in der Kanzlei hinaus engagieren wir uns ehrenamtlich in Friedenau, z.B. im Friedenauer Bürger Forum.

Wir empfehlen:

JuraForum

AKTUELLES

Alle Meldungen »